Veröffentlicht am

Anna E. Kurt

Platzhalter Bild

Die Frau hinter dem Pseudonym Anna E. Kurt, geboren 1999, war schon immer eine kĂŒnstlerisch versierte TrĂ€umerin. Nacht fĂŒr Nacht, Tag fĂŒr Tag entstand Geschichte um Geschichte in ihrem Kopf. Vor Jahren hatte sie von ihrer Mutter einen Rat bekommen: »Schreib’s auf, sonst vergisst du es noch!« Und diesen beherzigte sie. Also schrieb sie und trĂ€umte, in der Freizeit, wĂ€hrend der Schule und wĂ€hrend des Studiums. Die ersten EntwĂŒrfe der DebĂŒt-Dilogie um die »reina del mar« verfasste sie in der Schulzeit und errang damit den 1. Platz beim Platin-Award 2020 auf der Plattform »wattpad«. Dort findet man sie unter @AnnaEKurt.

Veröffentlicht am

JĂŒrgen BĂŒcker

Der Autor JĂŒrgen BĂŒcker

Im September 1960 wird JĂŒrgen BĂŒcker in OsnabrĂŒck geboren und auf die Welt losgelassen. Nach seinem Lehramtsstudium fĂŒr Englisch und Kunst erfĂ€hrt er, dass die allseits propagierte Aussage ‚Lehrer werden immer gesucht‘ eher im Bereich der Fake News anzusiedeln ist und er beschließt, noch eine Ausbildung zum Industriekaufmann und Systembetreuer ‚dranzuhĂ€ngen‘. In der freien Wirtschaft angekommen, veröffentlicht er 2010 sein Erstlingswerk ‚Wer die Hölle fĂŒrchtet, kennt das BĂŒro nicht‘, was ihm spontan die KĂŒndigung einbringt. Durch diese bombastische Resonanz motiviert, veröffentlicht er 202- den ersten Teil seiner Fantasy-Trilogie ‚Die Legende der Drachenorden‘.

Veröffentlicht am

Manuela Thoma-Adofo

Autorin Manuela Thoma-Adofo

Manuela Thoma-Adofo wurde 1967 in Leipzig geboren. Sie wurde in England in Schauspiel und Tanz ausgebildet und machte spĂ€ter das Abitur in Niedersachsen. Als Model arbeitete sie auf der ganzen Welt, war Radioreporterin, beim Fernsehen tĂ€tig und drehte auch schon Filme. Aber was sie seit ihrem fĂŒnften Lebensjahr am meisten fasziniert, ist das Schreiben von Geschichten. Nach vielen BĂŒchern fĂŒr Erwachsene erscheint mit „Paula und der Wassergeist“ nun endlich ein Buch fĂŒr die kleinen Leser. Heute lebt die Autorin mit ihren Kindern Nicky und NoĂ©mi und ihrem LebensgefĂ€hrten Rudi in der NĂ€he von MĂŒnchen. Dass sie ganz nebenbei zur schönsten Frau ĂŒber 50 gewĂ€hlt wurde, lĂ€sst Manuela immer noch schmunzeln. Und was Manuela ganz, ganz wichtig ist, ist, dass sie sich seit vielen Jahren ehrenamtlich um alte, kranke und sterbende Menschen kĂŒmmert. Einfach so. Weil sie Menschen mag.

Veröffentlicht am

Tabea Meinecke

Platzhalter Bild

Tabea Mutabi Meinecke ist 30 Jahre alt und hat Germanistik und interdisziplinĂ€ren Sachunterricht studiert. Seit 5 Jahren arbeitet sie als Grundschullehrerin. Sie ist ein Draußenmensch, der gerne liest oder malt.

Im November erscheint ihr KinderbuchdebĂŒt in unserem Verlag. “Der Wolf und das RotkĂ€ppchen” adaptiert mit nichten das Grimm-MĂ€rchen. Es geht vielmehr um die ungewöhnliche Freundschaft zweier Tiere. Das Buch bietet pro Kapitel eine Aktionsmöglichkeit fĂŒr kleine Leser und ist in dem Sinne interaktiv.

Veröffentlicht am

Michael Krause-Blassl

Michael Krause-Blassl

Ich bin 1954 geboren, lebe in Wetzlar (Mittelhessen), bin verheiratet, habe zwei erwachsene Kinder und bin seit dem 1.2.20 pensionierter Grundschullehrer. Seit meinem 16. Lebensjahr schreibe ich – Gedichte, Kurzgeschichten, MĂ€rchen, Romane. Das Schreiben hilft mir, vieles klarer zu sehen – es öffnet ein Fenster zu mir selbst und zur Welt. Bis jetzt habe ich zwei Romane, vier MĂ€rchen, mehrere Kurzgeschichten und viele Gedichte geschrieben, von denen einiges veröffentlicht ist. Seit einigen Jahren biete ich SchreibwerkstĂ€tten fĂŒr Erwachsene (z. B. an der VHS Wetzlar) und fĂŒr Kinder ab 8 Jahren in der Wetzlarer Stadtbibliothek an. 2018 gab es eine Ausstellung (»WORTARTen«) und 2020 eine andere (»WOrte – Bilder und Worte) von mir. In den letzten Jahren habe ich eine Reihe von Lesungen veranstaltet (oft mit musikalischer Begleitung).

Veröffentlicht am

Wolfgang Breitkopf

Wolfgang Breitkopf

Wolfgang Breitkopf, geboren am 8. Juli 1966 in Plochingen, arbeitet und lebt in Stuttgart. Von Beruf Diplom Verwaltungswirt, hat er 2004 mit dem Schreiben von Kurzgeschichten begonnen und liebt es auf diese Weise, seiner KreativitĂ€t Raum zu geben. FĂŒr seinen Text »Das MĂ€dchen, das ĂŒber Leichen ging.«, wurde ihm 2018 der Preis der Fachjury des Mölltaler-Geschichtenfestivals verliehen. Wolfgang Breitkopf ist nicht nur begeisterter TangotĂ€nzer, sondern engagiert sich auch in der Schreibgruppe: »Tatort Schreibtisch«, als Juror bei Literaturausschreibungen und -festivals und ist Mitglied des BVjA Autorenstammtisches Stuttgart.

Veröffentlicht am

Genevieve A. Königsberg

Genevieve A. Königsberg

Genevieve A. Königsberg hat ihren Master in Europastudien abgeschlossen und nutzt dieses Wissen fĂŒr ihre dystopischen als auch mĂ€rchenhafte Welten. Dabei steht im Mittelpunkt, wie in ihrem Leben, die Grenzregion mit dem DreilĂ€ndereck um Aachen. Wenn sie nicht dabei ist zu schreiben oder zu lernen, nutzt sie ihre freie Zeit, um zu reisen.

Veröffentlicht am

Hanni L. Boeckle

Hanni L. Boeckle

„Die Wege der Fantasie kennen keine Grenzen!“

Hanni L. Boeckle hat Germanistik und Psychologie an der Heinrich-Heine-UniversitĂ€t in DĂŒsseldorf studiert.

Bereits seit ihrer Kindheit wollte sie entweder Schriftstellerin oder die erste Bundeskanzlerin von Deutschland werden. Nach dem Abitur war jedoch klar, dass das berufliche Ziel das Schreiben ist. Im August 2019 hat sich Hanni ihren Lebenstraum erfĂŒllt und ihr erstes Buch veröffentlicht.

Dass es ein Kinderbuch geworden ist, hat sie ihrem eigenen Kind zu verdanken, da sie ihm seit dessen Geburt jeden Abend vorgelesen hat und schließlich selbst eine eigene magische Welt erschaffen wollte, die sowohl fĂŒr junge als auch Ă€ltere Leser*innen spannend ist und zum Weiterlesen animiert.

Mit „Wunderbar! Fantastisch! Arthur reist durch die Welten“ hat Hanni eine Welt erschaffen, die auf der einen Seite in eine fantastisch-magische Welt voller Geheimnisse und Abenteuer entfĂŒhrt und auf der anderen Seite die Probleme der realen Welt zeigt, die es zu lösen gilt.

In beiden Welten sind Freundschaft, eine große Portion Mut und stetig wachsendes Selbstvertrauen gefragt.

Die Kinderromanreihe belehrt dabei nicht und zeigt auch keine einfachen Auswege aus unangenehmen Situationen, sondern motiviert dazu, mutig zu sein, nicht aufzugeben und fĂŒr sich selbst einzustehen.

Hannis Schreibstil ist flĂŒssig und bildhaft und baut sowohl fĂŒr die kleinen als auch die großen Zuhörer*innen eine eigene magische Welt auf.

Viele Stunden schrieb Hanni L. Boeckle unter stĂ€ndiger Beobachtung ihres Katers „Moritz“ – dem ehemals scheuesten Kater im ganzen Rheinland – an der Geschichte vom kleinen Arthur, der seinen Platz in der realen und magischen Welt sucht.

Und wenn Hanni einmal nicht schreibt, dann fĂ€hrt sie Rad oder ist mit ihrer Familie draußen, egal bei welchem Wetter – selbst wenn es in Strömen regnet.

Und eins verliert sie dabei nie: Ihren rheinischen Humor! So lĂ€uft sie an Karneval auch mal als Mann verkleidet durch Köln. Als rheinische Frohnatur ist Hanni sehr gesellig und mag es, mit Menschen und Tieren Zeit zu verbringen. Dabei ist sie sehr umgĂ€nglich und hört auch gerne zu – aber Obacht, hierbei gilt: Bitte ein Ende finden und nicht zu lange lamentieren. Allerdings sollte man in Hannis Gegenwart kein Wasser aus Kaffeetassen trinken, denn das mag sie gar nicht. 😊 Und bitte auch keine Einladungen zum Klamotten und Schuhe schoppen aussprechen, da ist Hanni schneller weg, als man bis zehn gezĂ€hlt hat.

Am liebsten verbringt sie Zeit in Hannitopia – ihrer schillernden, funkelnden und zauberhaften Welt. Mit Kreaturen, Wesen, Tieren, Menschen und Winden, die merkwĂŒrdiges Lachen ĂŒber die TĂ€ler wehen. Eine heile Welt, die trotzdem ihre alltĂ€glichen Probleme und dunklen Kreaturen hat, denen man mutig gegenĂŒbertreten muss.

Veröffentlicht am

Heike Söht

Heike Söht

Heike Söht wurde 1988 im Rheinland geboren und lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in einer kleinen Stadt bei DĂŒsseldorf. Nach langjĂ€hriger Arbeit in einem renommierten Wirtschaftsverlag arbeitet sie aktuell als Controllerin. In der dritten Elternzeit fand sie den Mut, ihr erstes Manuskript zu schreiben. Mit viel Herzblut entstand so „Wenn ich nicht fĂŒhle“. Die Liebe zu BĂŒchern im Besonderen und dem Leben im Allgemeinen gibt sie an ihre Kinder weiter und hofft, mit ihrem Manuskript auch die Herzen anderer zu berĂŒhren.

Veröffentlicht am

Janina MĂŒller

Janina MĂŒller

Umgeben von Weinbergen, Burgen und Industrie wurde Janina MĂŒller 1996 geboren. Bis heute lebt Sie in einer Stadt direkt an der magischen Grenze zwischen dem Schwaben- und dem Badenerland. Nach der Geburt ihrer Zwillinge suchte MĂŒller eine Möglichkeit sich neu zu entfalten und begann einen Fernlehrgang zur Journalistin. Noch vor ihrem erfolgreichen Abschluss startete sie ihre TĂ€tigkeit als freie Mitarbeiterin einer bekannten Zeitung der Region. Das Schreiben wurde StĂŒck fĂŒr StĂŒck Teil ihres Lebens und so wurde aus einem Hobby eine Leidenschaft und aus Leidenschaft eine Berufung. Ziel von Janina MĂŒller ist es sich selbst und allen anderen zu beweisen, dass man eine liebende Mutter sein kann, ohne die eigenen TrĂ€ume und WĂŒnsche aus den Augen zu verlieren. Eine Frau sollte sich nicht zwischen Karriere und Familie entscheiden mĂŒssen, nur, weil Teile der Gesellschaft dies als richtig und angemessen ansehen.